Monitor für Projektion

beamon

Was wir haben

Wir können in Windows mehrere Bildschirme verwalten. Für mich zum Programmieren ist es praktisch, auf dem einem Bildschirm die Programmierumgebung zu haben und auf dem zweiten Bildschirm dann das Ergebnis. Dazu stellt man sich den Desktop auf Erweiterung – statt also nur 1440 Pixel in der Längsrichtung zu haben, können es dann 2880 Pixel sein (je nach Auflösung und Einstellung des zweiten Bildschirms).

Windows kann intern klar unterscheiden, wo die Grenzen der beiden Bildschirme liegen und als Programmierer kann man das auch abfragen.

Eine andere Verwendung des erweiterten Desktops ist es, wenn das zweite Anzeigegerät kein Bildschirm im eigentlichen Sinne ist, sondern ein Projektor oder Beamer. Dieser strahlt den zweiten Desktop-Bereich an die Wand oder auf eine andere geeignete Projektionsfläche.

Was wir möchten

Das Problem mit dem Beamer war nun, daß er nicht eingeschaltet war. Windows hat aber am HDMI-Port detektiert, daß dort ein Gerät angeschlossen ist und somit der Desktop weiterhin erweitert verwaltet wird.
Auf Verdacht kann ich dort nun auch Fenster positionieren und mit dem Mauszeiger herumirren – ich sehe es aber nicht. Windows hat meiner Recherche zur Folge auch keine Funktion, den Inhalt vom zweiten Bildschirm – den ich jetzt aber nicht sehen kann – irgendwie anzuzeigen.

Daher habe ich mir gedacht, ein Monitor-Programm zur Anzeige der anderen Desktophälfte wäre eine große Hilfe.

Beispielsweise könnte ich auch bewusst den Beamer oder Projektor auf Video-Mute schalten. Das Publikum sieht gerade nichts, wird also nicht von den Ausführungen des Redners abgelenkt – ich aber, am Regie-PC kann die nächste Bildansicht schon mal arrangieren und dann durch abschalten des Video-Mute ohne peinliche Überraschungen dem Publikum präsentieren.

Eine Lösung für unser Problem

Aus dieser Überlegung wurde das kleine Tool BeaMon geboren (von Beamer Monitor).

Die Funktion ist recht einfach. Es kopiert den Bildschirminhalt der zweiten Anzeige ins Programmfenster, das auf dem ersten Desktop-Bereich platziert ist.

Über die Monitor-Funktion hinaus finde ich es praktisch, selbst Texte an die Wand zu werfen. Beispielsweise das Thema des Vortrags. Gerade für zu spät kommende Zuhörer ist es eine Hilfe das Thema zu lesen, ohne andere Zuhörer durch Frage nach dem Thema zu stören.

Dieses kleine Software-Tool bietet sich nicht nur für den PC daheim an, sondern auch für Regie-PCs an, die im Hörsaal, Theater, vielleicht auch im Kino oder in der Kirche zum Einsatz kommen.

Vielleicht findest du in der Online-Anleitung noch hilfreiche Anregungen für einen interessanten Einsatzbereich.

Download

Bitte die Download-Hinweise lesen und beachten…

BeaMon (exe)

Der Beamer-Monitor.

Ausführbares Programm ohne Installation, speichert nichts.

Größe: 2.72 MB
Version: 1.01
Published: 26. Januar 2019
BeaMon (zip)
Größe: 1.06 MB
Version: 1.01
Published: 26. Januar 2019

You May Also Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.